Unternehmen | Finanzen

Financial Information 9M 2019

— Konzernumsatz steigt auf 2.551 Mio. €

— Gute Geschäftsentwicklung in allen Segmenten

— Prognose 2019 und langfristige Ziele bestätigt

 

Nach einem dynamischen ersten Halbjahr setzte die Symrise AG ihren Wachstumskurs im dritten Quartal erfolgreich fort. Alle Segmente profitierten von guter Nachfrage. Der Konzern steigerte den Umsatz im Neunmonatszeitraum auf 2.551 Mio. € (9M 2018: 2.383 Mio. €). In Berichtswährung erhöhte sich somit der Umsatz um 7,1 %.

„Wir haben unseren Wachstumskurs im dritten Quartal erfolgreich fortgesetzt. Auch angesichts einer etwas schwächeren Wirtschaftsentwicklung in einzelnen Ländern konnten wir Geschäftschancen sehr gut nutzen und in allen Segmenten zulegen. Außerdem haben wir Investitionsprojekte wie geplant umgesetzt und zusätzliche Produktions- und Forschungskapazitäten geschaffen. Damit sind wir auch in Zukunft sehr gut aufgestellt und können so bestmöglich auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden eingehen. Für die verbleibenden Wochen des Jahres sehen wir uns gut positioniert und sind zuversichtlich, unsere Wachstums- und Profitabilitätsziele für das Gesamtjahr 2019 zu erreichen“, sagte Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG.

Scent & Care mit starkem Umsatzwachstum bei Duftkompositionen

Scent & Care, das Geschäft mit Duft und kosmetischen Inhaltsstoffen, steigerte seinen Umsatz um
7,1 % auf 1.069,5 Mio. € (9M 2018: 998,6 Mio. €). Organisch wuchs das Segment um 5,6 %.

Der Geschäftsbereich Fragrance trieb das Wachstum des Segments wesentlich voran und erzielte einen zweistelligen organischen Umsatzanstieg. Insbesondere der Anwendungsbereich Fine Fragrances und der neue Anwendungsbereich Consumer Fragrances, in dem die Anwendungsbereiche Beauty Care und Home Care zusammengefasst wurden, konnten ihre Umsätze deutlich ausweiten. Hohe Nachfrage in allen Regionen sowie Preiserhöhungen trugen hier maßgeblich zum guten Wachstum bei. Der Anwendungsbereich Oral Care wuchs organisch im einstelligen Bereich, vor allem in der Region Asien/Pazifik.  

Der Geschäftsbereich Cosmetic Ingredients erzielte nach einem starken Vorjahr ein Wachstum im einstelligen Prozentbereich. Besonders expansiv entwickelten sich die Regionen Asien/Pazifik und Lateinamerika, vor allem in den Ländermärkten China und Kolumbien.

Der Geschäftsbereich Aroma Molecules verzeichnete ein moderateres organisches Wachstum nach hohen Vergleichswerten im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg des internen Verbrauchs bei Riechstoffen beeinflusste das externe Wachstum. So kamen bei Ausweitung der Rückwärtsintegration deutlich höhere Teile der Kapazitäten in eigenen Kompositionen zum Einsatz.  

Flavor mit hohen Zuwächsen in den Regionen Lateinamerika und Asien/Pazifik

Im Segment Flavor – dem Geschäft mit Aromen für Lebensmittel und Getränke – wuchs der Umsatz um 5,8 % auf 965,5 Mio. € (9M 2018: 912,5 Mio. €). Bereinigt um Währungseffekte erreichte das organische Wachstum 4 %. Die Regionen Lateinamerika und Asien/Pazifik sowie der Anwendungsbereich Savory steigerten die Umsätze dabei deutlich. Im Anwendungsbereich Sweet hingegen fiel die Entwicklung der Erlöse nach einem dynamischen Vorjahr verhaltener aus. Wesentlicher Einflussfaktor waren die sich wieder normalisierenden Rohstoffpreise für einzelne natürliche Produkte.

In der Region EAME erreichte das Segment Flavor prozentual einstellige organische Zuwächse. Die größten Wachstumsimpulse kamen dabei aus Anwendungen für würzige Produkte und Getränke in Deutschland, Russland sowie dem Nahen und Mittleren Osten.

Die Region Asien/Pazifik erzielte ein hohes, einstelliges organisches Wachstum, insbesondere in den Anwendungsbereichen Getränke und würzige Produkte. Hier wurden prozentual teilweise sogar zweistellige Zuwächse erreicht. Wesentliche Wachstumstreiber waren die Märkte Indonesien, China, Singapur und Thailand.

Nordamerika verzeichnete nach neun Monaten moderate Umsatzzuwächse, wobei sich der Anwendungsbereich Savory durchaus dynamisch entwickelte, insbesondere bei globalen und regionalen Kunden mit zahlreichen Neugeschäften.

Das Geschäft in Lateinamerika entwickelte sich ebenfalls dynamisch und erzielte ein organisches Wachstum im zweistelligen Prozentbereich. Alle Anwendungsbereiche verzeichneten hohe Zuwächse, insbesondere in den Ländermärkten Brasilien und Mexiko.

Nutrition weiterhin mit starken Zuwächsen bei Anwendungen für Heimtiernahrung

Das Segment Nutrition, das den Geschäftsbereich Diana mit Anwendungen für Lebensmittel, Heimtiernahrung sowie Probiotika umfasst, erzielte ein Umsatzplus von 9,4 % und erzielte einen Umsatz von 516,0 Mio. € (9M 2018: 471,4 Mio. €). Währungsbereinigt belief sich das organische Wachstum auf
10 %.
 
Wachstumsmotor des Segments Nutrition war erneut der Anwendungsbereich Pet Food, der ein sehr gutes, prozentual zweistelliges organisches Wachstum lieferte. Hervorzuheben sind hier vor allem die Ländermärkte USA, Kolumbien und Brasilien.

Im Anwendungsbereich Food erzielten die Regionen Lateinamerika und Asien/Pazifik gute Zuwächse, vor allem in den Ländermärkten China, Mexiko und Chile. Die Regionen EAME und Nordamerika dagegen zeigten eine eher verhaltene Umsatzentwicklung.

Weiterhin positiv entwickelten sich die Erlöse im Anwendungsbereich Aqua. Hier waren insbesondere in der Region EAME zweistellige Zuwächse zu verzeichnen.

Probi erzielte im Berichtszeitraum ein einstelliges Umsatzwachstum. Währungsbereinigt lagen die Umsätze auf Vorjahresniveau. Die Region Nordamerika, auf die ein Großteil der Erlöse entfällt, litt unter einem verlangsamten Marktwachstum. In der Region EAME hingegen konnte ein zweistelliges Umsatzwachstum erreicht werden.

Zuversichtlich für das Geschäftsjahr

Vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten ist Symrise zuversichtlich, die Prognose für das Gesamtjahr 2019 zu erfüllen. Symrise geht unverändert davon aus, einen Umsatzanstieg zwischen 5 und 7 % zu realisieren und das Wachstum des relevanten Marktes erneut deutlich zu übertreffen. Erwartungen zufolge soll der Markt weltweit um 3 bis 4 % wachsen.
Darüber hinaus hält Symrise an seinem im August präzisierten Profitabilitätsziel fest und strebt eine EBITDA(N)-Marge von rund 21 % an.

Neue Technologien und Initiativen zur Steigerung der Effizienz wurden auch 2019 global ausgerollt und umgesetzt. Außerdem hat Symrise den Fokus weiter auf margenstarke Anwendungsgebiete gelegt. Diese Maßnahmen wirken sich positiv auf die Ergebnisentwicklung und den Cashflow aus.

Die Langfristziele haben ebenfalls weiterhin vollen Bestand: Symrise strebt bis Ende 2025 an, den Umsatz auf etwa 5,5 bis 6,0 Mrd. € zu erhöhen. Dieser Anstieg soll durch jährliches organisches Wachstum von 5 bis 7 % (CAGR) sowie ergänzende zielgerichtete Akquisitionen erreicht werden.

Im Januar hatte Symrise die geplante Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens ADF/IDF angekündigt, einem Anbieter von Proteinspezialitäten auf Basis von Fleisch- und Ei-Produkten. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigung. Der Abschluss wird noch im vierten Quartal 2019 erwartet.

Finanzkalender 2020

11. März
Unternehmens- und Finanzbericht 2019, Frankfurt

28. April
Zwischenmitteilung Januar – März 2020

06. Mai
Hauptversammlung, Holzminden

06. August
Konzernzwischenbericht Januar – Juni 2020

29. Oktober
Zwischenmitteilung Januar – September 2020

Finanzinformationen 9M 2019