Unternehmen | Nachhaltigkeit

— Symrise AG nun globales Mitglied der Union for Ethical BioTrade (UEBT)

— Erstes führendes Unternehmen in seiner Branche mit globaler UEBT Mitgliedschaft

— Verstärktes Implementieren globaler Biodiversitätsziele im eigenen Betrieb und entlang der Wertschöpfungskette

Die Symrise AG hat das Verfahren zur Aufnahme als vollwertiges UEBT-Mitglied erfolgreich bestanden und erweitert seine Mitgliedschaft nun auf seine gesamte globale Organisation. Die Landesgesellschaften Symrise Madagaskar und Symrise Brasilien engagieren sich bereits seit mehreren Jahren aktiv als UEBT-Mitglieder. In dieser Zeit haben sie erfolgreich diverse Programme zum nachhaltigen Anbau natürlicher Rohstoffe umgesetzt und Maßnahmen ergriffen, um die Lebensbedingungen der Kleinbauern vor Ort zu verbessern.

“Wir gratulieren der Symrise AG zu ihrem UEBT-Beitritt. Damit unterstreicht sie ihr unternehmensweites Engagement für das Umsetzen von verantwortungsvollen Beschaffungspraktiken und stellt das Wohl von Mensch und Umwelt in den Mittelpunkt. Das ist ein wichtiger Meilenstein, da Symrise als erstes Unternehmen seiner Branche der Union for Ethical BioTrade als Unternehmensgruppe beitritt. Damit schließt sich Symrise einer wachsenden Gemeinschaft von Unternehmen an, die ihren Einfluss auf die Biodiversität entlang der gesamten Wertschöpfungskette verbessern“, freut sich Rik Kutsch Lojenga, Geschäftsführer der UEBT.

Um als vollwertiges UEBT-Mitglied aufgenommen zu werden, musste Symrise das UEBT-Aufnahme-Verfahren durchlaufen. Es bewertete anhand der Kernindikatoren des UEBT Ethical BioTrade Standards, ob Symrise die Anforderungen zu betrieblichen Biodiversitätsbekenntnissen, -Richtlinien und Managementsystemen erfüllt. Dafür hat Symrise Strategien und Aktionspläne entwickelt, mit denen es die Leistungsfähigkeit betrieblicher Managementsysteme zur Förderung von Mensch und Biodiversität innerhalb des gesamten betrieblichen Ökosystems des Unternehmens vorantreiben will.

Biodiversität – wertvolle Inspirations- und Innovations-Quelle

Mit seiner globalen UEBT-Mitgliedschaft setzt Symrise einen weiteren Meilenstein zur Umsetzung internationaler Biodiversitätsziele auf Unternehmensebene und will damit faire Arbeitsbedingungen sowie das Einhalten von Menschenrechten fördern. Seinen Ansatz gründet Symrise auf sein umfassendes Verständnis, dass Biodiversität mehr bedeutet als eine reine Rohstoffquelle. Gleichzeitig dient Biodiversität für das Unternehmen als unschätzbare Quelle der Inspiration und Innovation für Duft, Geschmack sowie Inhaltsstoffe für Kosmetika und Ernährung. „Gerade jetzt und heute wandelt sich unsere Umwelt enorm und wir erleben wegweisende soziale Transformations-Prozesse. Deshalb liegt es in unserem ureigenen Interesse, dass wir uns für den Schutz von Mensch und Umwelt und für die nachhaltige Nutzung der Biodiversität engagieren. Aus diesem Grund wollen wir sicherstellen, dass unsere Beschaffungssysteme innerhalb globaler, sozialer und ethischer Grenzen funktionieren und dass wir die weltweiten Märkte kontinuierlich mit kostbaren Naturstoffen versorgen“, so Dr. Heinz Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG.

Nachhaltige Vorbildfunktion für die Duft- & Geschmackstoff-Branche

Die Nachfrage nach natürlichen Rohstoffen und Produkten innerhalb der Konsumgüterindustrie und ihren Zulieferern wächst. Daher kommt der Biodiversität als „Wirtschaftliches Naturkapital“ eine steigende strategische Bedeutung zu. Dies erfordert das konzertierte Vorgehen aller Wirtschaftsakteure, um den global fortschreitenden Biodiversitätsverlust zu beenden. Die UEBT-Kriterien und -Standards dienen Symrise und seinen Lieferanten dabei als Richtschnur, die aufzeigt, wie man natürliche Rohstoffe möglichst ethisch und nachhaltig anbaut: “Wir wollen Standards, den Takt und die Richtung für nachhaltige Beschaffungspraktiken innerhalb unserer Industrie setzen. Gemeinsam mit gleichgesinnten Partnern, wie der Union for Ethical BioTrade, wollen wir unserer Industrie Wege aufzeigen. Wir hoffen, dass weitere Unternehmen folgen und sich gemeinsam mit uns für Menschen und Biodiversität engagieren“, sagt Hans Holger Gliewe, Chief Sustainability Officer bei Symrise.

Für Sascha Liese, Nachhaltigkeits-Manager und Biodiversitäts-Experte bei Symrise, geht Biodiversität über ihre essentielle Bedeutung für nachhaltige Entwicklung hinaus. Sie besitzt ebenfalls wirtschaftliche Relevanz für die Duft- und Geschmackstoff-Industrie. Er erklärt seinen Ansatz: „Wenn wir die wissenschaftlichen Definitionen für Biodiversität einmal außer Acht lassen, steht "biologische Diversität" für "Natur" und die "Vielfalt des Lebens". Anders ausgedrückt liefert biologische Vielfalt die Grundlage für sichere Ernährung und guten Geschmack. Sie ermöglicht und fördert Gesundheit und Wohlbefinden, schafft Schönheit, inspiriert die menschliche Kultur und berührt die Sinne. Genau das ist es, worum es im Kern unseres Geschäftsmodells geht.“