WIE DIE ENTWICKLUNG SYNTHETISCHER BASEN DIE PARFÜMINDUSTRIE REVOLUTIONIERTE

Im frühen 20. Jahrhundert waren synthetische Stoffe in der Parfümindustrie noch relativ neu. Sie wurden nicht einfach als Einzelduftstoff präsentiert, sondern in einer Komposition, die bereits ein Miniaturparfüm war. Diese Miniaturparfüms bezeichnete man als Basen und sie waren der Ausgangspunkt für einige der großartigsten Kompositionen des 20. Jahrhunderts.

Mitten im Herz von Symrise befindet sich de Laire, das geschichtsträchtige Haus, das die ersten synthetischen Basen entwickelte. Basen verankern nicht nur das Wesen eines Parfüms. Sie bilden auch das Fundament, von dem aus alle anderen Duftnoten um sie herum entwickelt werden, um die vielfältigen, komplexen Düfte zu schaffen, die wir von modernen Parfüms erwarten.

Die De-Laire-Basen erwiesen sich als bahnbrechend. Sie gaben den Parfümeuren die Freiheit, komplexe und dynamische neue Düfte zu schaffen, die sie mit Rohstoffen allein nie hätten schaffen können.

Basen verankern nicht nur das Wesen eines Parfüms. Sie bilden auch das Fundament, von dem aus alle anderen Duftnoten um sie herum entwickelt werden, um die vielfältigen, komplexen Düfte zu schaffen, die wir von modernen Parfüms erwarten.

Aus diesem Grund haben die De-Laire-Basen viele der ausdrucksstärksten Düfte der legendären Modehäuser wie Guerlain, Chanel und Rochas inspiriert. Revolutionär und gleichzeitig zeitlos entstanden diese stilgebenden Basen 1878 durch den visionären Unternehmer und innovativen Chemiker Georges de Laire. Indem er die nun verfügbaren synthetisch hergestellten Duftstoffe mit kostbaren natürlichen Rohstoffen in einem langsamen und sinnlichen Prozess kombinierte, gaben diese Basen der Parfümerie Alchemie und Kunstfertigkeit und lösten damit tiefere Gefühle aus.

1889 entstand seine legendäre Base Ambre 83. Sie ist eine kunstvolle Mischung des damals gerade entdeckten synthetischen Vanillins mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Vetiver, Patchouli und Jasmin. Diese außergewöhnliche Base führte zur Kreation von Jicky de Guerlain (1889), dem ältesten Feinparfüm der Welt, das bis heute verkauft wird.

Ambre 83 war nicht die einzige begehrte Base; Berühmtheit erlangten auch die De-Laire-Basen Prunol, Bouvardia und Mousse de Saxe. So nutzte Edmond Roudnitska, der als einer der größten Parfümeure der Geschichte betrachtet wird und der viele der legendären Düfte für Dior (Eau Sauvage, Diorissimo), Hermès (Eau de Hermès), Rochas (Femme, Mousseline, La Rose) und mehr kreiert hat, diese Basen häufig und schuf mit ihnen berühmte Düfte.

Die De-Laire-Basen erwiesen sich als bahnbrechend. Sie gaben den Parfümeuren die Freiheit, komplexe und dynamische neue Düfte zu schaffen, die sie mit Rohstoffen allein nie hätten schaffen können.

Die Tradition von de Laire lebt bei Symrise weiter, wo wir immer auf der Suche nach kunstvoller Innovation sind. Hier arbeiten zahlreiche Parfümeure zusammen und entwickeln neue De-Laire-Basen, wie das avantgardistische Amber 84, in dem die leidenschaftliche Fülle der Vergangenheit auf einen modernen, genießerischen Hauch trifft, wie Miel Essentiel DL mit seinem exquisiten Honigduft, bereichert um eine zeitlos elegante Blumigkeit oder die heitere, feine Fruchtnote, von Rouge Grosielle und weitere.

Heute vereint jede neue Base hochwertige Rohstoffe, feine natürliche Öle und exklusive Duftstoffe, die die Vergangenheit in die Gegenwart bringen und die Tradition von Symrise weiterführen. Auf dieser Grundlage bauen wir ein neues Zeitalter der Düfte. Eines, das sinnlich, aber nicht gegenstandslos ist. Diese einmalige Vision der Feinparfümerie enthüllt eine Welt endloser Möglichkeiten.

„De-Laire-Basen besitzen ein Element des zarten Erwachens, das unsere gesamten Sinne ein wenig mehr zum Leben erweckt“, meint V.P. Senior Perfumer David Apel.

Read more stories