Scent & Care | Unternehmen

— Portraits von Anosmia-Patienten der Fotojournalistin Eléonore de Bonneval

— Düfte kreiert von Symrise Parfümeurin Evelyne Boulanger

— Interaktive Ausstellung in Bordeaux gefolgt von Präsentationen weltweit

Im Frühsommer 2014 präsentiert Eléonore de Bonneval ihre interaktive Ausstellung über Anosmia. Die Krankheit führt zum Verlust des Geruchssinns. Am französischen Universitätsklinikum Bordeaux zeigt die Fotojournalistin, welche Rolle dieser für Gesunde und Anosmia-Patienten spielt. Die Symrise Parfümeurin Evelyne Boulanger hat die Düfte für die Ausstellung kreiert.

Anosmia verhält sich zum Riechen wie Blindheit zum Sehen oder Taubheit zum Hören. Es handelt sich um eine schwere Behinderung, die weit gehend unbekannt ist. Für genetisch oder zufällig Betroffene bringt sie den totalen oder teilweisen Verlust der olfaktorischen Orientierung. Ohne Geruchssinn kann ein Gefühl sozialer Isolation entstehen und die Freude am Leben schwinden.

Von April bis Juli 2014 zeigt Eléonore de Bonneval ihre Ausstellung „ANOSMIA: Vom Leben ohne Riechen“ am französischen Universitätsklinikum in Bordeaux. Symrise hat die Düfte für die olfaktorische Reise kreiert, die Teil der Ausstellung sind und die den Stellenwert des Riechens deutlich machen.

„Wir unterstützen diese Ausstellung, weil sie perfekt zu unserer Mission 'Because We Care' passt“, erläutert Anne Cabotin Vizepräsidentin für Duft & Pflege bei Symrise. „Bei Symrise tauchen wir tief in die Welt von Duft und Geschmack ein. Unsere Mission ist es, unseren Kunden jeden Tag inspirierende Düfte und köstlichen Geschmack zu liefern. Düfte besitzen eine außerordentliche Gabe. Nehmen wir einen bestimmten Geruch wahr, erinnern wir uns oft an vergangene Situationen, in denen wir diesen gerochen haben, und die damit verbundenen Gefühle. Menschen mit Anosmia bleibt dieser Zugang zu ihren Erinnerungen verwehrt.“

Im ersten Abschnitt ihrer Ausstellung zeigt die Fotojournalistin Eléonore de Bonneval, welchen Stellenwert der Geruchssinn im Alltag einnimmt. Die Symrise Parfümeurin Evelyne Boulanger hat die Duftakkorde für das interaktive Erlebnis kreiert. Besucher können ihr olfaktorisches Gedächtnis in vier Duftuniversen auffrischen. Die Etappen Erinnerungen und Gefühle, Geschmack und Duft, sowie Atempause und Alltagswelt entführen den Besucher in seine ganz eigenen Erlebniswelten.

Zu Beginn des Duftparcours wecken drei Düfte Erinnerungen und Gefühle aus Jugend und Kindheit: eine reine kosmetische Babynote, ein trockener Holzgeruch, der den Duft frisch angespitzter Stifte aus der Schulzeit heraufbeschwört, sowie eine Lavendelnote, mit der viele aus ihren Sommerurlauben in der Provence vertraut sind. Der süße Duft und Geschmack frisch gesponnener Zuckerwatte gleich nebenan malt das Bild eines Tags auf dem Jahrmarkt. Ein paar Schritte weiter laden der Duft von frisch gemähtem Frühjahrsgras sowie eine Meeresbrise, die der Nase einen Hauch von Sonnenfrische bietet, zu einer Atempause ein. Der Rundgang schließt mit dem Motto Alltagswelt und Dufteindrücken vom Kaffee am Morgen sowie kalter Kaminasche. Ein spezieller Duft zeigt zudem, dass viele Menschen von partieller Anosmia betroffen sind. Einige nehmen ihn als extrem unangenehmen WC-Geruch wahr, andere wiederum riechen ihn überhaupt nicht.

Sobald sich die Besucher die Bedeutung ihres Geruchssinns bewusst gemacht haben, führt ihr Weg in den zweiten Bereich der Ausstellung. Eléonore de Bonneval hat einen Raum mit gläsernen Wänden und Dach geschaffen. Mit bewegenden Zitaten und Fotoportraits von Anosmia-Patienten zeigt sie einfühlsam, was es heißt, ohne Geruchssinn zu leben.

Die Symrise Parfümeurin Evelyne Boulanger erklärt: „Mit unseren Düften schaffen wir schöne, zeitlose Gefühle, die einige Menschen leider nicht erfahren können. Aus diesem Grund hat mich Eléonore sofort mit ihrer Leidenschaft für dieses Projekt angesteckt. Mit den Düften aus unserem Umfeld und den Gefühlen, die sie wecken, möchte ich zeigen, was den Menschen entgeht, die an Anosmia leiden.“


Über Anosmia

Der Aussage von Professor Ludovic Le Taillander, ENT, vom französischen Universitätsklinikum Bordeaux zufolge erkranken etwa fünf Prozent der Bevölkerung an Anosmia. Der Verlust des Geruchssinns kann als frühes Zeichen für degenerative Gehirnerkrankungen, wie zum Beispiel Parkinson und Alzheimer auftreten. Auch nach schweren Kopfverletzungen oder Entzündungen der Nase und Nebenhöhlen (Polypen) kann es zu Anosmia kommen. Diese Menschen erholen sich nicht von den Folgen einer Grippe oder eines Erkältungsviruses.

Der Geruchssinn spielt eine wichtige Rolle im sozialen Miteiander und sein Verlust kann schwer wiegende psychologische und physologische Folgen nach sich ziehen.

Über Eléonore de Bonneval

Eléonore de Bonneval ist Fotojournalistin mit dem Masterabschluss MIPC der ISIPCA, dem Institut Supérieur International de Parfums, Cosmétiques et Aromes alimentaires. Daneben hat sie einen Masterabschluss als Fotojournalistin und in dokumentarischer Fotografie des Londoner College of Communication.

Für ihr Anosmia Projekt kombinierte sie ihre beiden Leidenschaften Duft und Fotojournalismus. Sie dokumentierte das Phänomen Anosmia, den Verlust des Geruchssinns, und initiierte eine Ausstellung in London, wo sie lebt.
www.edebonneval.co.uk

Über die Ausstellung

Vom 10. April bis 18. Juli 2014 (9.00-18.00 Uhr)
Centre François-Xavier Michelet | ENT Service
CHU de Bordeaux | Groupe Hospitalier Pellegrin | Place Amélie Raba-Léon | 33 000 Bordeaux

Über Symrise

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln.

Mit einem Umsatz von 1,830 Mrd. € im Geschäftsjahr 2013 gehört das Unternehmen zu den Top 4 im globalen Markt der Düfte und Aromen. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist in 35 Ländern in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Die Unternehmensstrategie von Symrise bezieht deshalb auf allen Ebenen Aspekte der Nachhaltigkeit ein. 2013 hat die DQS Symrise als grünes Unternehmen „Green Company“ zertifiziert.
Symrise – always inspiring more…
www.symrise.com

Kontakt Presse:

Bernhard Kott   
Tel. +49 55 31 90-17 21   
E-Mail: bernhard.kott(at)symrise.com

Christina Witter
Tel. +49 55 31 90-21 82
E-Mail: christina.witter(at)symrise.com