Flavor | Unternehmen

— Zunahme bei Lebensmittellieferungen und Bestellungen zum Mitnehmen

— Verstärkte Online-Einkaufsaktivitäten für Lebensmittel

— Fortgesetztes Vertrauen in lokale Anbieter und gesunde Ernährung

 

Studien von Symrise deuten darauf hin, dass Verbraucher ihre Ernährungsgewohnheiten ändern. Damit reagieren sie auf Regeln und Anforderungen im Zuge der Corona-Pandemie. Die Daten deuten auch darauf hin, dass sich verschiedene neue Verhaltensweisen mit dem weiteren Aufheben der Beschränkungen fortsetzen könnten. Symrise hat insbesondere die asiatischen Märkte China und Südkorea betrachtet. In diesen beiden Ländern entspannt sich die COVID-19-Situation bereits seit Ende März. Die Marktforscher von Symrise haben sich auf die Art und Weise konzentriert, wie Verbraucher im Kontext der Sperrmaßnahmen Lebensmittel bestellen, zubereiten und verzehren und wie sich ihre Gewohnheiten weiterentwickeln.

Symrise "entschlüsselt" kontinuierlich Markttrends, sammelt, verbindet und analysiert Daten zahlreicher Quellen und gewinnt damit relevante und aussagekräftige Erkenntnisse. Da sich die Corona-Situation in Asien bereits seit Ende März entspannt, haben die Geschmacksexperten die Pilot-Märkte in China und Südkorea untersucht und bewertet. Sie haben sich angesehen, wie die aktuelle Pandemie das Verbraucherverhalten beeinflusst hat und was sich davon möglicherweise kurz-, mittel- oder langfristig als Trend etabliert. Gemeinsam mit seinen Kunden aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie setzt Symrise diese "entschlüsselten Erkenntnisse" in marktrelevante Lösungen um. Die Ergebnisse zeigen eine klare Tendenz zum Außerhausverkauf von Speisen und Getränken, zum Online-Lebensmitteleinkauf, zum wiederentdeckten Kochen zuhause mit Schwerpunkt auf transparente Lieferketten.

Speisen und Getränke zum Mitnehmen werden immer beliebter, und auch Gruppenbestellungen nehmen zu: Nach der Sperre kauften 24 % der chinesischen und 37 % der südkoreanischen Verbraucher "häufiger" Lebensmittel zum Mitnehmen, berichtet Nielsen. In China lockern sich die Restriktionen seit dem 30. März. Seitdem kehren die Menschen zum Teil in die Restaurants zurück. Laut GlobalData gaben 25 % an, dass sie in dieser Woche kein Restaurant besucht hätten.

Die Zahlen deuten weiter darauf hin, dass Essen in Gruppen zuhause sowohl während als auch nach der Sperre in den genannten Ländern sehr beliebt ist. Die chinesische Lebensmittelliefer-App Meituan berichtet von einem 31-prozentigen Anstieg der Bestellungen für mehr als eine Person während der Sperre. Die Bestellungen für fünf oder mehr Personen sind sogar um 70 % gestiegen.

Trends bieten zahlreiche Chancen für Lebensmittelhersteller

Nielsen-Daten deuten darauf hin, dass sich der Trend zu Lieferdiensten nach der Sperre fortsetzen könnte. 37 % der chinesischen und 42 % der südkoreanischen Verbraucher gaben an, dass sie sich "häufiger" Lebensmittel liefern lassen. Infolgedessen richten Restaurants Lieferdienste ein oder stellen auf solche um und erschließen sich damit zusätzliche Einnahmequellen. Das wiederum fördert das Entstehen neuer Marktteilnehmer in diesem Sektor.

Neben der Zunahme von Online-Käufen, Außer-Haus-Verkäufen und dem Liefern von Lebensmitteln an die heimische Haustür beobachtet und entschlüsselt Symrise auch die Zubereitungs- und Verzehrgewohnheiten von Speisen und Getränken zuhause genau. Diese Erkenntnisse teilt Symrise mit seinen Kunden und entwickelt daraus gemeinsame Projekte. Die Partner entwerfen und liefern im Ergebnis Produkte, die den neuen Bedürfnissen und Gewohnheiten der Verbraucher entsprechen.

Die Symrise Kernkompetenzen Fleisch, Zwiebel, Vanille und Geschmack in Balance unterstützen die Kunden zum Beispiel bei der schnellen Markteinführung. So können Verbraucher zuhause abwechslungsreich und schmackhaft kochen. Dabei helfen sensorische Erkenntnisse, die Symrise Expertenteams auf der ganzen Welt generiert haben. Damit schaffen sie authentische und überzeugende Geschmacksrichtungen für die Produkte ihrer Kunden.

Das Esserlebnis zuhause profitiert davon, dass Verbraucher neue Kochfertigkeiten erlangen und neue Rezepte probieren. Das spiegelt sich auch im Online-Verhalten vor allem junger Verbraucher wider. Aktuellen Daten zufolge teilen sie ihre Kreationen weiter online. Damit diese auf sozialen Kanälen wir Instagram ein gutes Bild abgeben und gleichzeitig gut schmecken, unterstützt Symrise seine Kunden aus der Lebensmittel- und Getränke-Industrie mit seiner evocore®-Verkapselungs-Technologie.

"Wir wollen unseren Partnern in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie helfen zu verstehen, was in ihren Märkten geschieht. Das ist tief in unserer DNA verwurzelt", sagt Lionel Flutto, verantwortlich für das Flavor-Geschäft von Symrise im asiatisch-pazifischen Raum. "Wir entschlüsseln fortlaufend entscheidende und die maßgeblichen Kunden-Trends. Das hilft uns, gemeinsam mit unseren Kunden strukturiert Geschmackslösungen zu entwickeln und so marktrelevante Produkte zu liefern.“

Meituan beobachtet neue Verhaltensweisen in verschiedenen Altersgruppen. Auch Generationen jenseits der 40 verlagern in China ihre regelmäßigen Einkäufe von traditionellen Frischemärkten und lokalen Einzelhändlern mehr und mehr zu Online-Einkäufen. Zahlen der Online-Lebensmittelliefer-App bestätigen, dass mehr als zwei Drittel der neuen Nutzer in der zweiten Februarhälfte dieser Altersgruppe angehörten.

Besonders in Südkorea haben Online-Einkäufe mit einem Anstieg von 41 % einen besonderen Aufschwung erlebt. Die Zahlen deuten auch darauf hin, dass dieses Verhalten sowohl auf den allgemeinen Lebensmitteleinkauf in China als auch auf den Außerhaus-Verkauf von Mahlzeiten zutrifft. 89 % der Befragten gaben an, dass sie nach der Pandemie "bereitwilliger" Dinge des täglichen Bedarfs und frische Produkte online kaufen würden.

Online-Lebensmittelkäufer wünschen weiter gesunde Lebensmittel von lokalen vertrauenswürdigen Unternehmen

Sicherheit, Komfort und Bedarf waren relevant für das Wachstum der Online-Einkäufe während der Corona-Sperre. Gleichzeitig bilden Bekanntheit und Transparenz weiter wichtige Faktoren bei den Entscheidungen von Verbrauchern. 84 % der chinesischen Verbraucher geben an, dass sie lokale Produkte und Unternehmen für vertrauenswürdiger halten, wobei das Vertrauen in lokal beschaffte und produzierte Lebensmittel auf allen Märkten zunimmt, so das Ergebnis einer Umfrage von GlobalData.

Die Relevanz hochwertiger Lebensmittel zum Stärken des Immunsystems und dem Steigern des Wohlbefindens spielt voraussichtlich ebenfalls eine wichtige Rolle bei künftigen Kaufentscheidungen. 80 Prozent der chinesischen Verbraucher gaben an, dass sie auch nach dem Ende der Pandemie auf gesunde Ernährung achten würden, so Nielsen.

"Wir verstehen sehr genau, was Verbraucher wünschen, denn wir haben umfassende globale und lokale Marktdaten gesammelt. Wir analysieren das Verhalten von Verbrauchern kontinuierlich und unterstützen damit die Arbeit unserer Kunden. So entstehen Produkte, die genau den Verbrauchergeschmack treffen. Dafür nutzen wir zum Beispiel unseren code of nature®-Ansatz, der den Wunsch zu mehr Natürlichkeit von Verbrauchern rund um den Globus bedient", sagt Regine Lueghausen, VP Global Marketing Flavor bei Symrise. "Gespannt beobachten, wie sich andere Regionen entwickeln, während sich deren Situation nun ebenfalls bessert. Bei Symrise verfolgen wir die Entwicklung sehr genau und die von uns entschlüsselten Trends, Erkenntnisse und maßgeschneiderten Produktkonzepte zeitnah mit unseren Kunden ", so Lueghausen weiter.

Quellen: Nielsen, Meituan, South China Morning Post, Kantar