Nachhaltigkeit

— Vorreiter bei Schutz von Ressourcen und Erhalt der Biodiversität

— Effektives Nachhaltigkeits-Management

Symrise ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 nominiert. Das Unternehmen achtet im besonderen Maße darauf, Biodiversität und Ökosysteme zu erhalten, um biobasierte Rohstoffe sowie Energie, Boden und Wasser auch in Zukunft nachhaltig nutzen zu können. Die Jury würdigt das ausgefeilte Nachhaltigkeitsmanagement in der Lieferkette und im eigenen Betrieb. Symrise berichtet bereits seit 2014 nach den strengen Anforderungen des international anerkannten Standards Global Reporting Initiative (GRI G4).

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis zeichnet jedes Jahr besonders nachhaltig wirtschaftende Unternehmen aus. Die Nominierung von Symrise in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2016“ ist das Ergebnis seiner Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Biodiversität. Symrise hat ein ausgeklügeltes System aus Maßnahmen und Prozessen etabliert, um die Vielfalt biologischer Ressourcen dauerhaft zu erhalten.

Unter der Leitung des Vorstandsvorsitzenden Dr. Heinz-Jürgen Bertram hat das Symrise Sustainability Board die systematische Integration von Nachhaltigkeitsprinzipien in das Kerngeschäft koordiniert. Um die Maßnahmen effizient in allen organisatorischen Einheiten der Symrise Gruppe umzusetzen, hat das Unternehmen vor kurzem die neue Position des Chief Sustainability Officers geschaffen, die Hans Holger Gliewe Anfang Oktober übernommen hat. Die vom Board eingesetzte Initiative Symchronize™ identifiziert Ansatzpunkte und Potentiale in der Lieferkette, um Energie-, Wasser- und Ressourcenverbrauch sowie Emissionen zu reduzieren. Im Einkauf hat Symrise ein „Country-Risk-Assessment“-Tool sowie einen Nachhaltigkeitskriterienkatalog für Lieferanten eingeführt. Bis 2015 wurden bereits 82 Prozent der Hauptlieferanten anhand des Katalogs bewertet, bis 2020 sollen 100 Prozent erreicht werden.

Darüber hinaus fördert Symrise Projekte, die Kleinbauern in verschiedenen Ländern bei der Anwendung nachhaltiger Landwirtschaftspraktiken unterstützen. Das Unternehmen engagiert sich zum Beispiel für den nachhaltigen Anbau von Vanille auf Madagaskar und auch für nachhaltige Gewinnungsmethoden natürlicher Rohstoffe im Biodiversitätshub „Ecoparque“ im Amazonasgebiet. „Unser Ziel ist, die Ökosysteme vor Ort als Lebensraum für die lokale Artenvielfalt, als Rohstoffquelle für Symrise und als Lebensgrundlage für die lokale Bevölkerung zu schützen“, sagt Hans Holger Gliewe in seiner neuen Rolle als Chief Sustainability Officer von Symrise. „Dazu gehört auch, lokalen Landwirten einen Marktzugang zu ermöglichen, die Zahlung fairer Preise, Kredite zur Überbrückung ökonomischer Engpässe sowie Investitionen in die soziale Infrastruktur.“

Im Kernbetrieb setzt Symrise auf innovative Produktionsmethoden. Eine moderne Anlage zur Herstellung von synthetischem Menthol spart 50 % Prozesswasser, 30 % Dampf und 50 % Frischwasser sowie bis zu 500 Kilotonnen CO2 im Jahr ein. Zwischen 2010 und 2015 konnte Symrise die Menge sensitiver Abfälle um 26 % und die Abwasserbelastung um 33 % senken. Und dank des patentierten SymTrap®-Verfahrens können wertvolle Rohstoffe aus Abwasserströmen wiedergewonnen werden.

Sämtliche Informationen zu Maßnahmen und Fortschritten im Nachhaltigkeitsmanagement legt Symrise für seine Industriekunden offen. Dafür nutzt das Unternehmen eine umfassende Product Sustainability Scorecard, die genau Auskunft über die ökologischen Auswirkungen von Inhaltsstoffen in verschiedenen Nachhaltigkeitsdimensionen liefert. „Kunden und Konsumenten achten zunehmend darauf, wie Unternehmen nachhaltige Entwicklungsprozesse im Kerngeschäft verankern. Eine ökologisch und sozial tragfähige Wertschöpfung und eine transparente Nachhaltigkeitskommunikation sind für uns damit geschäftsentscheidende Erfolgsfaktoren“, sagt Hans Holger Gliewe.

Über den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016

Die Verleihung zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 findet am 25. November im Rahmen des 9. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt. Die Veranstaltung hat sich als Pflichttermin der Green Economy zum Jahresende etabliert.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. https://www.nachhaltigkeitspreis.de

Über Symrise

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmacksstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfüm-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von mehr als 2,6 Mrd. € im Geschäftsjahr 2015 gehört Symrise zu den weltweit führenden Unternehmen im Markt für Düfte und Aromen. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist in mehr als 40 Ländern in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Die Unternehmensstrategie von Symrise bezieht deshalb auf allen Ebenen Aspekte der Nachhaltigkeit ein. 2012 wurde das Unternehmen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. 2013 wurde Symrise von der DQS als sogenanntes ‚Grünes Unternehmen‘ zertifiziert.Symrise, always inspiring more...

www.symrise.com


Kontakt Medien:

Bernhard Kott
Tel.: +49 (0)5531 90-1721
E-Mail: bernhard.kott@symrise.com

Christina Witter
Tel.: +49 5531 90-21 82
E-Mail: christina.witter@symrise.com

Soziale Medien:
twitter.com/symriseag
linkedin.com/company/Symrise
youtube.com/agsymrise
xing.com/companies/symrise