Mai 2015

05. Mai 2015

Symrise mit kräftigem Wachstum im ersten Quartal

• Konzernumsatz steigt um 42 % auf 668 Mio. €
• Zweistelliges Wachstum in allen Regionen
• EBITDA-Anstieg um 47 % auf 149 Mio. € – EBITDA-Marge von 22,3 %
• Periodenüberschuss legt um 31 % auf 68 Mio. € zu

Die Symrise AG ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2015 gestartet. Der Konzern knüpfte in den ersten drei Monaten nahtlos an die erfreuliche Entwicklung aus dem Vorjahr an und steigerte erneut Umsatz und Ergebnis deutlich. Hierzu trug neben der Mitte 2014 erworbenen Diana Gruppe die anhaltend hohe Nachfrage in beiden Segmenten bei. Symrise erhöhte den Umsatz im ersten Quartal um 42 % auf 668,0 Mio. € (Q1 2014: 469,6 Mio. €). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 47 % auf 148,8 Mio. € zu (Q1 2014: 101,0 Mio. €). Mit einer EBITDA-Marge von 22,3 % konnte Symrise die Profitabilität im Vergleich zum Vorjahresquartal (21,5 %) auf hohem Niveau verbessern. Auch der Periodenüberschuss entwickelte sich sehr positiv und stieg im Berichtszeitraum um 31 % auf 68,0 Mio. € (Q1 2014: 51,9 Mio. €).

Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG, sagte: „Wir hatten einen Jahresauftakt nach Maß. Das kräftige Wachstum in allen Segmenten und Regionen belegt, dass wir mit unserer klaren Strategie und unserer einzigartigen Aufstellung bestens positioniert sind. Diana hat unsere Erwartungen nach der Integration mehr als erfüllt. Symrise erreicht zudem auch im laufenden Geschäft neue Bestmarken bei Wachstum und Profitabilität. Trotz Unsicherheiten in einzelnen Märkten bleiben wir auch für die kommenden Quartale zuversichtlich.“

Symrise auch organisch mit starkem Wachstum
Symrise steigerte die Erlöse im ersten Quartal um 42 % auf 668,0 Mio. € (Q1 2014: 469,6 Mio. €). Währungsbereinigt betrug der Zuwachs 33 %. Der Konzern erhöhte den Umsatz in allen Regionen und in beiden Segmenten. Diese positive Entwicklung wurde dabei sowohl durch die Umsatzbeiträge von Diana als auch durch starkes organisches Wachstum in Höhe von 14 % (währungsbereinigt 6 %) getragen. Dabei profitierte das Unternehmen von einer insgesamt guten Auslastung und hohen Nachfrage in den Kernmärkten.

Profitabilität weiter verbessert
Die positive Umsatzentwicklung im ersten Quartal trug maßgeblich zu einer weiteren Verbesserung der Ertragslage bei. Das EBITDA stieg im Berichtszeitraum um 47 % auf 148,8 Mio. € (Q1 2014: 101,0 Mio. €). Die EBITDA-Marge erhöhte sich auf 22,3 % (Q1 2014: 21,5 %), während der Periodenüberschuss um 31 % auf 68,0 Mio. € zulegte (Q1 2014: 51,9 Mio. €). Das Ergebnis je Aktie nahm, auch bei der gegenüber dem Vorjahr um 10 % höheren Anzahl an Aktien, um 19 % von 0,44 € auf 0,52 € zu.

Operativer Cashflow legt deutlich zu
Der operative Cashflow stieg aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung im Berichtszeitraum auf 68,4 Mio. € (Q1 2014: 49,4 Mio. €). Das Verhältnis von Nettoverschuldung inkl. Pensionsrückstellungen zum EBITDA belief sich auf 3,1 nach 3,2 per 31. Dezember 2014. Mit einer Eigenkapitalquote von 36 % ist Symrise finanziell weiterhin solide aufgestellt.

Nachhaltiges Wachstum in Schwellenländer
Symrise erhöhte den Umsatz in den Schwellenländern währungsbereinigt um 31 %. Der Anteil dieser Ländergruppe am Konzernumsatz ging damit leicht von 48 % auf 45 % zurück. Die wesentliche Ursache hierfür war der Erwerb der Diana Gruppe, die den Großteil ihrer Erlöse derzeit noch in den entwickelten Märkten erzielt.

Scent & Care mit anhaltend hoher Profitabilität
Symrise steigerte den Umsatz im Geschäftsbereich Scent & Care im Berichtszeitraum um 11 % auf 282,8 Mio. € (Q1 2014: 254,6 Mio. €). Währungsbereinigt erhöhte sich der Umsatz des Segments um 3 %.

Deutliche Umsatzzuwächse erzielte das Segment in der Region Lateinamerika (währungsbereinigt +21 %) und einen Rückgang in Nordamerika (währungsbereinigt -6 %). Asien/Pazifik und EAME verzeichneten ein moderates Wachstum von währungsbereinigt 2 % bzw. 1 %. Deutliche Wachstumsimpulse kamen unter anderem aus den Geschäftsbereichen Aroma Molecules und Fragrances, insbesondere bei Menthol und Körperpflege.

Scent & Care erhöhte das EBITDA von 57,9 Mio. € im Vorjahresquartal auf 63,8 Mio. €. Die EBITDA-Marge lag mit 22,5 % weiterhin auf dem hohen Niveau des Vorjahres (Q1 2014: 22,7 %).

Flavor & Nutrition steigert EBITDA-Marge auf 22,1 %
Flavor & Nutrition erzielte im ersten Quartal ein Umsatzplus von 79 % (währungsbereinigt 70 %) mit einem Erlös von 385,3 Mio. € (Q1 2014: 215,0 Mio. €).

Bereinigt um Konsolidierungseffekte aus der Diana Akquisition legte der Umsatz des Segments um währungsbereinigt 11 % zu.

Die Umsatzbeiträge einschließlich der Diana Gruppe und die hohe Nachfrage in der Mehrzahl der Märkte trugen in allen Regionen zum deutlichen Wachstumssprung bei.

Lateinamerika war mit einer währungsbereinigten Wachstumssteigerung von 132 % wachstumsstärkste Region. Wachstumsländer waren hier Kolumbien, Argentinien und Brasilien. Zweitstärkste Region war Nordamerika mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von 93 %. Die Region profitierte vor allem von hoher Nachfrage in den Anwendungsbereichen Süßwaren, Getränke und Heimtiernahrung. EAME erzielte im ersten Quartal ein währungsbereinigtes Wachstum von 68 %. Die Erlöse konnten hier insbesondere in West- und Osteuropa sowie Afrika ausgeweitet werden. Die Region Asien/Pazifik legte im Berichtszeitraum um währungsbereinigt 40 % zu, getrieben vor allem durch die Anwendungsbereiche Getränke und würzige Produkte.

Das EBITDA konnte das Segment Flavor & Nutrition im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 85,1 Mio. € (Q1 2014: 43,0 Mio. €) nahezu verdoppeln. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 22,1 % (Q1 2014: 20,0 %).

Ziele 2015 bestätigt
Nach dem starken Jahresauftakt bestätigt Symrise seine Ziele für das Geschäftsjahr 2015. Der Konzern strebt an, auch 2015 schneller zu wachsen als der globale Markt für Duftstoffe und Aromen und eine EBITDA-Marge von mehr als 20 % zu erwirtschaften. Symrise rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einer anhaltend guten Nachfragedynamik in allen Regionen und in beiden Segmenten. Vor diesem Hintergrund bestätigt Symrise ebenfalls die mittelfristigen Ziele des Konzerns.

 

Über Symrise:
Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von mehr als 2,1 Mrd. € im Geschäftsjahr 2014 gehört das Unternehmen zu den Top 3 im globalen Markt der Düfte und Aromen. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist in mehr als 40 Ländern in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Die Unternehmensstrategie von Symrise bezieht deshalb auf allen Ebenen Aspekte der Nachhaltigkeit ein. 2012 wurde das Unternehmen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. 2013 wurde Symrise von der DQS als sogenanntes ‚Grünes Unternehmen‘ zertifiziert.

Symrise – always inspiring more…

Kontakt Medien:
Bernhard Kott
Tel. +49 (0)5531 90-1721
bernhard.kott(at)symrise.com

Kontakt Investoren:
Tobias Erfurth
Tel. +49 (0)5531 90-1879
tobias.erfurth(at)symrise.com

 

 

Twitter

Downloads

Kontakt

Christina Witter
Press & Media Relations

 

Tel.: +49 (0) 5531 90 2182
E-mail: christina.witter(at)symrise.com

Reinhard Mühe
Online Medien & Digitale Kommunikation



Tel.: +49 (0) 5531 - 90 1192
E-mail: reinhard.muehe(at)symrise.com