Unternehmen | Finanzen

Symrise flags

— Revolvierende Kreditlinie ersetzt bestehende in Höhe von 300 Mio. €

— Zinsmarge ist an drei Nachhaltigkeits-Kennzahlen zu Treibhausgas-Emissionen, Rohstoffbeschaffung und Wasserverbrauch gekoppelt

— Nachhaltigkeitsgebundene Anpassungen der Zinsmarge zugunsten von Projekten der Hilfsorganisation „Save the Children“ in Madagaskar

Die Symrise AG hat die erste revolvierende Kreditlinie mit einer spezifischen Nachhaltigkeitskomponente unterzeichnet. Die neue Kreditlinie umfasst ein Volumen von 500 Mio. € und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Als eines von mehreren Finanzierungsinstrumenten des Konzerns dient sie der Finanzierung weiterer strategischer Wachstumsinitiativen und löst damit die bestehende revolvierende Kreditlinie über 300 Mio € aus dem Jahr 2015 ab. Mit der ersten Kreditlinie mit Nachhaltigkeitskomponente unterstreicht Symrise ein weiteres Mal sein Bestreben, wirtschaftlichen Fortschritt und Wachstum mit nachhaltigem und verantwortungsvollem Handeln zu verbinden. 

Olaf Klinger, CFO der Symrise AG, erklärte: „Nachhaltigkeit gehört zu den Grundpfeilern unserer Unternehmensstrategie und bildet einen zentralen Bestandteil unserer Aktivitäten im gesamten Konzern. Innerhalb der jüngsten Refinanzierungsrunde war es deshalb ein logischer Schritt, auch Nachhaltigkeitsaspekte in die neue Finanzierung einzubeziehen. Unsere Initiativen zur Stärkung des Nachhaltigkeitsprofils von Symrise verknüpfen wir anhand von drei klar definierten Parametern unmittelbar mit unserem Finanzprofil. Dazu gehört die Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen, die weitere Stärkung verantwortungsvoller Beschaffungsprozesse und effizienter Wasserverbrauch.“

Je größer die Fortschritte von Symrise in diesen drei Bereichen sind, desto geringer fällt die Zinsmarge für die neue Kreditlinie aus. Sollte der Konzern die definierten KPIs verfehlen, würde sich die Marge entsprechend erhöhen. Die folgenden Kennzahlen wurden definiert:

1.    Erhöhte Ökoeffizienz der Treibhausgas-Emissionen in Tonnen (Scope 1+2) pro 1 Mio. € Wertschöpfung.
2.    Die Ausweitung nachhaltiger Beschaffungsprozesse für strategisch wichtige pflanzliche Rohstoffe. Nachhaltige Beschaffung definierten in diesem Zusammenhang die SEDEX-Kriterien, die Arbeit, Umwelt, Gesundheit & Sicherheit sowie Unternehmensintegrität umfassen. 
3.    Effizienterer Wasserverbrauch in Trockenregionen, in denen Symrise operative Standorte betreibt. Dazu gehören Mexiko, Indien und Ägypten.

Symrise hat sich verpflichtet, sämtliche Anpassungen der nachhaltigkeitsbezogenen Zinsmarge (sowohl Aufschläge als auch Abschläge) vor dem Ende der jeweiligen Anpassungsperiode an die Hilfsorganisation „Save the Children“ und die dortige Initiative „Youth Opportunities“ in der SAVA-Region im Norden Madagaskars zu spenden.

„Die Unterstützung der Jugendinitiative von Save the Children in Madagaskar liegt uns besonders am Herzen“, sagte Bernhard Kott, Chief Sustainability Officer von Symrise. „Seit mehr als einem Jahrzehnt arbeiten wir erfolgreich mit lokalen Vanillebauern zusammen und unterstützen Programme in den Bereichen Anbau, Landwirtschaft und Bildung. Der zusätzliche Ausbau unseres Engagements und die Unterstützung junger Generationen ist ein weiterer Baustein unserer langjährigen Partnerschaft in der Region.“

Die an Nachhaltigkeit geknüpfte revolvierende Kreditlinie hat ein Konsortium aus elf führenden Finanzinstituten zur Verfügung gestellt, wobei die UniCredit Bank AG als Dokumentations Agent und Joint Coordinator, Commerzbank AG als Joint Coordinator, RaboBank als Sole Sustainability Advisor, die Landesbank Baden-Württemberg als Agent und gemeinsam mit Banco Santander, BNP Paribas, Deutsche Bank AG, Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Societe Generale, Standard Chartered and The Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ Limited, als Bookrunners und Mandated Lead Arrangers fungierten.