Unternehmen | Finanzen

Quarterly Statement January-March 2020

— Umsatzanstieg von 8,0 % auf 917,1 Mio. €

— Sehr guter Wachstumsbeitrag seitens der 2019 übernommenen ADF/IDF-Gruppe

— Um Portfolio- und Währungseffekte bereinigtes organisches Wachstum von 2,3 %

— Symrise zuversichtlich mit Blick auf das Gesamtjahr, Ziele bis Ende 2025 bestätigt

Der Symrise Konzern setzt seinen Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2020 fort und erzielte im ersten Quartal einen Umsatzanstieg von 8,0 % auf 917,1 Mio. € (Q1 2019: 848,8 Mio. €). Alle Segmente trugen zu der positiven Entwicklung bei und legten auch im weltweit angespannten wirtschaftlichen Umfeld unter Covid-19 zu. Organisch erhöhte sich der Umsatz nach starken Vergleichswerten im Vorjahresquartal um 2,3 %.

„Die Corona-Pandemie stellt die Weltwirtschaft auf eine harte Probe. Symrise hat an all seinen Standorten Maßnahmen eingeleitet, um seine Mitarbeiter und Partner vor den Auswirkungen des Virus bestmöglich zu schützen. Wir sind auch weiterhin im vollen Umfang operativ tätig und unternehmen alle Anstrengungen, um unsere Kunden gewohnt zuverlässig zu beliefern. Die Flexibilität und das große Engagement unserer Mitarbeiter spielt hierbei eine entscheidende Rolle“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Symrise AG, Dr. Heinz-Jürgen Bertram. „Auch diese Krise bestätigt wieder die Resilienz und Balance unseres bewährten Geschäftsmodells. Mit unserer breiten Angebotspalette von Produktlösungen für Nahrungsmittel sowie zur Körperpflege und Hygiene bedienen wir besonders in diesen Zeiten die Bedürfnisse des täglichen Lebens. Darüber hinaus zeigen wir soziale Verantwortung, indem wir unsere technischen Möglichkeiten nutzen und Desinfektionsmittel im Tonnenmaßstab produzieren, um es Kommunen für soziale Einrichtungen kostenfrei zur Verfügung zu stellen.“

Scent & Care mit guter Nachfrage nach Fragrance-Produkten und Menthol

Scent & Care, das Geschäft mit Duft und Körperpflege, erreichte einen Umsatz von 368,4 Mio. € und lag damit in Berichtswährung leicht über dem starken Vorjahresquartal (Q1 2019: 367,3 Mio. €). Organisch erzielte das Segment ein Wachstum von 1,2 %.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Fragrance stieg deutlich, insbesondere die Regionen EAME und Lateinamerika verzeichneten eine gute Nachfrage. Die Anwendungsbereiche Fine Fragrances, Consumer Fragrances und Oral Care erzielten dabei gutes nachhaltiges Wachstum.

Der Geschäftsbereich Aroma Molecules lag im ersten Quartal leicht unter dem hohen Vorjahresniveau, vor allem bedingt durch die schwächere Nachfrage bei Duftstoffen. Im Vorjahr hatte der Anwendungsbereich bei stark steigenden Rohstoffpreisen in Zeiten der Rohstoffknappheit profitiert. Positive Impulse kamen in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020 aus dem Anwendungsbereich Menthol, insbesondere aus den Regionen Nord- und Lateinamerika.

Im Geschäftsbereich Cosmetic Ingredients entwickelte sich der Umsatz im Vorjahresvergleich in den Regionen Nordamerika und Asien/Pazifik verhalten. Das lag sowohl an den hohen Vergleichswerten sowie der zeitweilig reduzierten Nachfrage nach UV-Schutz-Produkten. Darüber hinaus entwickelte sich der Umsatz in China temporär schwächer als prognostiziert. In den Regionen EAME und Lateinamerika erzielte Cosmetic Ingredients hingegen prozentual hohe ein- bzw. zweistellige Zuwächse.

Flavor wächst mit würzigen Produkten und Getränkeanwendungen

Im Segment Flavor, dem Geschäft mit Aromen für Lebensmittel und Getränke, wuchs der Umsatz um 2,2 % auf 322,6 Mio. € (Q1 2019: 315,6 Mio. €). Bereinigt um Währungseffekte und nach einem starken Vorjahresquartal erreichte das Segment ein organisches Wachstum von 1,6 %.

In EAME lieferten Anwendungen für Getränke und würzige Produkte die größten Zuwächse, vor allem in den Ländermärkten Deutschland, Osteuropa, dem Mittleren Osten und Südafrika. Der Umsatz im Anwendungsbereich für Süßwaren blieb leicht unter dem Vorjahresquartal.

Asien/Pazifik erzielte im Anwendungsbereich Getränke prozentual hohe einstellige und im Anwendungsbereich für würzige Produkte sogar zweistellige Wachstumsraten. Insbesondere die Ländermärkte Singapur, Indonesien, Vietnam und Bangladesch entwickelten sich sehr positiv. Dem gegenüber stand im ersten Quartal eine schwächere Nachfrage in China, die die insgesamt erfreuliche regionale Entwicklung negativ beeinflusste.

In Nordamerika lagen die Anwendungsbereiche für Getränke und süße Produkte leicht unter dem starken Vorjahresniveau. Der Anwendungsbereich für würzige Produkte erzielte solide Zuwächse bei regionalen und globalen Kunden.

Das Geschäft in Lateinamerika entwickelte sich sehr dynamisch und erreichte im Anwendungsbereich für süße Produkte ein prozentual hohes einstelliges Wachstum. In den Anwendungsbereichen Getränke und würzige Produkte lag das Umsatzwachstum im prozentual zweistelligen Bereich. Produktlösungen für Getränkeanwendungen wurden insbesondere in den Ländermärkten Brasilien und Uruguay verstärkt nachgefragt.

Nutrition mit starkem Wachstum bei Heimtiernahrung

Das Segment Nutrition, das den Geschäftsbereich Diana mit Anwendungen für Lebensmittel, Heimtiernahrung, Probiotika, sowie die Aktivitäten von ADF/IDF umfasst, erzielte mit einem Umsatz von 226,1 Mio. € (Q1 2019: 165,9 Mio. €) ein Umsatzplus von 36,2 %. ADF/IDF trug im Berichtszeitraum 52,5 Mio. € zum Umsatz des Segments bei. Die 2019 übernommene Firmengruppe erfüllt weiterhin vollends die Erwartungen. Die Integration ist auf Kurs und wird künftig neue Wachstumsimpulse zur zukünftigen Geschäftsentwicklung des Segments eröffnen. Bereinigt um Portfolio- und Währungseffekte belief sich das organische Wachstum auf sehr gute 6,1 %.

Die Nachfrage im Anwendungsbereich Pet Food zeigte im ersten Quartal wieder ein erfreuliches, prozentual zweistelliges organisches Wachstum. Insbesondere Lateinamerika und Asien/Pazifik entwickelten sich weiter sehr dynamisch.
 
Der Umsatz im Anwendungsbereich Food entwickelte sich im ersten Quartal verhalten. Positiv entwickelte sich die Region Lateinamerika, vor allem in den Ländermärkten Chile und Brasilien.

Der Anwendungsbereich Probiotika wuchs organisch im zweistelligen Prozentbereich. Besonders dynamisch entwickelten sich die Regionen Nordamerika und Asien/Pazifik.

Zuversichtlich für das laufende Geschäftsjahr

Symrise ist weiter weltweit im vollen Umfang operativ tätig und nachhaltig lieferfähig. Aufgrund seiner globalen Präsenz, seinem stetig erweiterten Portfolio und seiner breiten Kundenbasis sieht sich der Konzern auch im anspruchsvollen Marktumfeld robust und verlässlich aufgestellt. Symrise erwartet, dass die Corona-Krise das Konsumentenverhalten zeitweilig in Teilen verändern und zu einer Verschiebung im Portfolio führen wird. Eine Vielzahl der Produkte, die aktuell stärker nachgefragt sind, bedienen die essentiellen Bedürfnisse in Bezug auf Ernährung, Körperpflege und Hygiene.

Nach dem soliden Jahresauftakt, blickt Symrise unverändert zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. Auch wenn sich die Entwicklung und der Einfluss von Covid-19 derzeit nur schwer abschätzen lassen, geht der Konzern, unterstützt durch seine breit-diversifizierte Aufstellung, weiterhin davon aus, im weiteren Jahresverlauf wieder schneller als der relevante Markt zu wachsen.

Die Langfristziele bis Ende 2025 haben unverändert Bestand. Symrise will den Umsatz auf 5,5 bis 6,0 Mrd. € erhöhen. Diesen Anstieg will das Unternehmen mit einem jährlichen organischen Wachstum von 5 bis 7 % (CAGR) sowie ergänzende zielgerichtete Akquisitionen erreichen.

Finanzkalender 2020

6. August 2020
Halbjahresbericht Januar – Juni 2020

29. Oktober
Umsatzentwicklung Januar – September 2020

Finanzinformation (Q1 2020)

Finanzinformation Q1 2020