Unternehmen

Zwei Jahre nach der großen Zuwanderungswelle gehört für Symrise Integration zum Alltag

Es liegt genau zwei Jahre zurück, dass die große Flüchtlingswelle ihren Höhepunkt erreichte. Ein kurzer Zeitraum angesichts dessen, was die deutsche Wirtschaft seither für die Integration der Menschen, die vor Krieg und Zerstörung fliehen mussten, erreicht hat. Gemeinsam mit 200 Unternehmen in Deutschland engagiert sich Symrise im Rahmen des Netzwerks „Wir zusammen“ für Flüchtlinge. Im Verbund bieten die Mitgliedsunternehmen vielfältige Hilfe an von der Einstiegsqualifikation über Praktikums- und Ausbildungsplätze bis hin zu praktischer Hilfe beim Erlernen der Sprache. Das wäre nach wie vor unmöglich, ohne den Einsatz unserer motivierten Führungskräfte und Mitarbeiter, die die Flüchtlinge engagiert begleiten.

„In ganz unterschiedlichen Unternehmensbereichen, wie unseren Werkstätten, der Logistik und wichtigen Zentralbereichen haben wir bei Symrise 35 jungen Flüchtlingen verschiedener Herkunft eine berufliche Orientierung im Rahmen eines Praktikums ermöglicht. Gemeinsam mit lokalen Weiterbildungseinrichtungen und der Agentur für Arbeit haben wir das Programm möglich gemacht. Einem jungen Mann aus dem Iran konnten wir aktuell einen festen Anstellungsvertrag bieten. Sobald die sprachliche Weiterbildung von Herrn Hamed Mohammadi abgeschlossen ist, wird er eine Ausbildung zum Industriemechaniker beginnen. Ein Beispiel für erfolgreiche Integration“, erklärt Dr. Iñigo Natzel, Personalleiter der Symrise AG.

Die Idee zu „Wir zusammen“ feiert in diesen Tagen ihren zweiten Geburtstag. Angesichts der großen Zahl der ankommenden Menschen entwickelte sie sich diese Initiative im Dialog von Vertretern der deutschen Wirtschaft. Der Wunsch einen Beitrag zu leisten, Flüchtlingen in Deutschland eine neue Perspektive für ihr Leben zu geben, dauert bis heute unvermindert an.

Die Symrise AG mit Sitz in Holzminden macht bei „Wir zusammen“ mit und engagiert sich seit Beginn des Flüchtlingsstroms mit Maßnahmen bei der beruflichen Orientierung.

Nach wie vor gehört es zu den wichtigsten Zielen von „Wir zusammen“, weitere Unternehmen zu motivieren, eigene Projekte ins Leben zu rufen. Das Beispiel von Symrise zeigt, dass von den Initiativen Flüchtlinge, Unternehmen und Gesellschaft profitieren. Symrise konnte mit seinem Engagement das Bewusstsein für das Thema der beruflichen und gesellschaftlichen Eingliederung in der Belegschaft schärfen.

Harald Gabriel, Tesium Werkstätten, und Hamed Mohammadi, künftiger Auszubildender bei Symrise

Harald Gabriel, Tesium Werkstätten, und Hamed Mohammadi, künftiger Auszubildender bei Symrise

 

Über Symrise:

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von mehr als 2,9 Mrd. € im Geschäftsjahr 2016 gehört das Unternehmen zu den global führenden Anbietern im Markt für Düfte und Aromen. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist in mehr als 40 Ländern in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Symrise – always inspiring more…

www.symrise.com


Kontakt Medien:

Christina Witter
Tel.: +49 (0)5531 90-2182
E-Mail: christina.witter@symrise.com