Scent & Care | Unternehmen | Finanzen

Protecting climate, water and forests

— Non-Profit-Organisation CDP vergibt A- und B-Noten an Symrise

— Symrise zählt zu den nachhaltigsten Unternehmen seiner Branche

Nachhaltiges Wirtschaften ist für die Symrise AG von großem Wert. Das bestätigte jetzt die etablierte Non-Profit-Organisation Carbon Disclosure Project (CDP) erneut in einem Rating. Darin wird dem Unternehmen aus Holzminden bescheinigt, beim Schutz von Klima und Wasser eine führende Rolle einzunehmen.

Sowohl beim Schutz vom Klima als auch von Wald bekam Symrise mit A- ein hervorragendes Rating. Mit der Bewertung B wurde der schonende Umgang mit Wasser des Konzerns belohnt. Das entspricht ebenfalls einer Spitzenposition.

Um seine Nachhaltigkeitsleistung in Bezug auf Klima, Wasser und Wald kontinuierlich zu verbessern, hat Symrise im Jahr 2018 bedeutende Fortschritte erzielt. Dank des umfangreichen Umweltmanagements hat sich die ökologische Effizienz der Produktionsstandorte erneut verbessert. Das Unternehmen hat wirksame Maßnahmen zur Reduzierung seiner CO2-Emissionen, zur nachhaltigeren Bewirtschaftung der Wasserressourcen und zum Kauf von immer mehr forstwirtschaftlichen Rohstoffen aus zertifizierten nachhaltigen Quellen umgesetzt.Ehrgeiziges Engagement für

Nachhaltigkeit

„Wir übernehmen Verantwortung beim Klimaschutz und wollen weiter so ressourcenschonend wie möglich arbeiten“, sagt Hans-Holger Gliewe, Chief Sustainability Officer, bei Symrise. „Es freut uns, dass das CDP unsere Bemühungen anerkennt. Die positive Bewertung motiviert uns, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen.“ Das nachhaltige Engagement von Symrise ist bereits mehrfach positiv bewertet worden. So erhielt die Holzmindener Firma im November 2018 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 als Deutschlands nachhaltigstes Großunternehmen.

Über das CDP

Um Klima- und Umweltziele erreichen zu können, braucht es das gemeinsame Handeln von Politik und Wirtschaft. Unternehmen erkennen dies und übernehmen zunehmend Verantwortung für die Auswirkungen ihres Handelns. Wie gut Wirtschaft und Politik in ihren Maßnahmen sind, bewertet jährlich das Carbon Disclosure Project (CDP). Dabei sollten die untersuchten Firmen eigene Aktivitäten zur Reduzierung von Treibhausgasen und dem verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Wäldern vorzeigen können. Zusätzlich sollten sie diese auch von ihren Partnern verlangen und Ressourcenschutz somit international entlang ihrer Lieferkette fördern. Diese Ergebnisse bewertet das CDP in vier Stufen: von A, der höchsten, bis D.